White box

Regie Susanne Schulz
Drehbuch Susanne Schulz
Produktion Holm Taddiken, Neufilm
TV-Sender MDR
Förderung MDM
Filmlänge 65 Minuten

Status: Fertiggestellt

Empfängern von Arbeitslosengeld steht nach deutscher Gesetzgebung nur eine bestimmte Quadratmeteranzahl an Wohnraum zu. In Löbau, einer kleinen Stadt in Ostdeutschland, hatte man die Idee, einfach ein Zimmer abzuschließen, um somit die Wohnfläche künstlich zu verkleinern. Ab diesem Zeitpunkt gehört das abgeschlossene Zimmer nicht mehr zum ursprünglichen Wohnraum. Für was aber steht dieses verschlossene Zimmer?

Der Film hält Momente fest, in denen Verluste, Hoffnungen und Gefühle spürbar werden, die mit dem verschlossenen Raum in Verbindung stehen. Denn auch wenn dieser Raum jetzt leer steht, ist er erfüllt mit Geschichte.

Screenings

Deutsche TV-Premiere

Crew

Kamera Kirsten Weingarten
Schnitt Halina Daugird, Eli Cortinas
Musik Alexander Schubert
Vorheriger Film Nächster Film